Alarmierung unter Android

fireAlert Für die Alarmierung unter Android gibt es mehrere nützliche Varianten, mehr dazu erfahrt ihr hier:

  1. FireAlert

    Diese App ist speziell für SMS-Alarmierung von Feuerwehren geschrieben. Der Vorteil: Man kann sie genau konfigurieren, die Lautstärke unabhängig von Klingel- oder Multimedialautstärke konfigurieren und Alarme läuten lassen, bis bestätigt wurde.

    Installations-/Konfigurationshinweise:

    1. Market aufrufen und nach der App "FireAlert" installieren.
    2. Nach der Installation fügt man gleich das Steuerungs-Widget zum Home-Screen hinzu:
      • Dazu drückt man lang auf einen freien Platz am Bildschirm und bleibt mit dem Finger lange drauf.
      • Im erscheinenden Fenster tippt man auf "Widget" und sucht sich FireAlert aus der Liste.
      • Nun hat man ein Alarmglockensymbol, dieses hat eine rote Klingelschalte, wenn es laut/Aktiv ist, eine orange, wenn es lautlos/aktiv ist und eine graue, wenn es inaktiv ist.
    3. Danach die Applikation im Menü suchen und aufrufen
    4. Den "Bearbeiten"-Button (bei den meisten Android-Handys eine Fläche mit stilisierten Zeilen) aufrufen und "Einstellungen" auswählen.
    5. Zum Menüpunkt "Auslöser 1"  scrollen und öffnen.
    6. Bei einem Auslöser kann man jeweils Folgendes konfigurieren:
      • AuslöseText: Ich Emfpehle "Stiller Alarm" für den ersten Auslöser und "Sirenenalarm" für den zweiten Auslöser. Verschiedene Auslöser nach den Texten T1-T3 und B1-B4 zu konfigurieren oder nach den alarmierenden Stellen (FL WUP, _Ag_Tulln) hat sich als nicht praktikabel erwiesen.
      • Benachrichtigungston: Ich empfehle einen eindeutigen Ton, der nur für die Alarmierung verwendet wird (z.B. Sirene, Folgetonhorn, Fünf-Ton-Folge),
      • Vibration: Sollte "mehrfach kurz" erfolgen, da dies mehr Aufmerksamkeit erregt.
      • Alarmierungsdauer: Sollte zumindest 60 Sekunden lang erfolgen (man kann sie vor Ablauf der 60 Sekunden bestätigen und so zur Ruhe bringen. Von "Endlos" rate ich ab, da so der Akku geleert wird, wenn man das Telefon herumliegen hat und nicht bestätigt.
  2. Handcent

    Handcent ist eine alternative SMS-Applikation, bei der man mehr Möglichkeiten gegenüber der normalen SMS-Applikation hat. Zum Beispiel kann man für unterschiedliche SMS-Sender unterschiedliche Klingeltöne einstellen. Man kann Handcent daher auch für Alarmierungen einsetzen, indem man für die Rufnummern der Alarmierung (082822100 und +43676800676400) einen besonders lauten und langen Klingelton einstellt. Allerdings kommt dieser Klingelton dann auch bei jeder Informationssms von dieser Nummer und ist auch an die allgemeine Klingeltonlautstärkeneinstellung gebunden.

    Installations-/Konfigurationshinweise: (Eine genaue StepByStep-Anweisung folgt, wenn ich neu aufsetze)

    1. HandCent aus dem Market installieren.
    2. Die Standard-SMS-Einstellungen zurücksetzen und bei der nächsten SMS den Dialog zum Öffnen mit "HandCent" bestätigen.
    3. Einen Kontakt für die beiden Nummern der Alarmierung anlegen: (082822100 und +43676800676400)
    4. In HandCent für den Kontakt einen besonders lauten Klingelton wählen
  3. Tasker

    Tasker ist ein sehr mächtiges Scripting Tool, mit dem man auf verschiedene Ereignisse mit verschiedenen Reaktionen reagieren kann. Z.B. kann man auf einkommende SMS reagieren, auf Einbuchen in bestimmte Handy- oder Wlan-Netze, auf Änderung der Lage, Änderung der GPS-Position, Uhrzeiten, ...
    Mit dieser Anwendung kann man also nicht nur auf Einsatz-SMS gesondert reagieren, sondern z.B. automatisch in der Arbeit auf lautlos stellen, liegen am Display als "lautlos"-Profil definieren, etc.
    Leider muss man für diese App aber bezahlen (4,99 $) und für die Konfiguration kann ich keine einheitliche Beschreibung leisten.

  4. Rings Extended

    Mit dieser Applikation lassen sich Audio-Dateien die in beliebigen Ordnern liegen als Klingeltöne verwenden.

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.