Steinhäusl: Schwerer Unfall im Baustellenbereich

IMG_1358_small Unmittelbar nach einer Tierrettung, bei der ein Reh aus einem Gartentor befreit werden musste, wurde die FF-Pressbaum zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A1-Westautobahn alarmiert.

Auf der A1 Westautobahn ereignete im Baustellenbereich unmittelbar nach der Abzweigung A21 Knoten Steinhäusl) ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW und einem Anhänger. Da der sich rasch aufbauende Stau nur eine Zufahrt entgegen der Fahrtrichtung zuließ, wurde die FF-Pressbaum alarmiert obwohl der Unfallort außerhalb ihres Einsatzgebietes lag.

Da nach dem vorherigen Einsatz noch Mannschaft im Feuerwehrhaus war konnte unmittelbar nach Alarmierung ausgerückt werden.

Bei der Einsatzlageerkundung wurden ein VW Passat und ein Skoda Oktavia, sowie ein Anhänger vorgefunden. Insassen waren keine mehr in den Fahrzeugen, der Notarzt des Rettungsdienstes hatte eine Person mit Verletzungen unbestimmten Grades bereits versorgt und ins Krankenhaus abtransportiert.

Daher konnte sofort mit der Bergung der Fahrzeuge und damit der baldigen Der Skoda Oktavia, der über die Betonmittelleitschiene der Baustelle ragte, wurde mittels Kran auf den Bergeanhänger gehoben, der VW Passat mit Wagenheber auf Rangierroller gehoben und händisch ca. 500 Meter zur nächsten Betriebsumkehr geschoben und der Anhänger an das Last-Fahrzeug (VFA) angehängt.
Nachdem auch noch die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden und aufgekehrt worden sind, konnte der enge Baustellenbereich für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Im Einsatz standen seitens der FF-Pressbaum das schwere Rüstfahrzeug (SRF), ein Tanklöschfahrzeug (TLFA4000), das Last-Fahrzeug (VFA) sowie der Bergeanhänger.
Neben den Rettungsdiensten waren ebenfalls noch drei Fahrzeuge der Autobahnpolizei im Einsatz.

IMG_1357_smallIMG_1358_small

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.