Tus-Alarme halten FF-Pressbaum in Fahrt

Am 5.11. wurde die FF-Pressbaum um 02:30 zu einem TUS-Alarm gerufen. Ein Brandmelder in einem Kellerabteil im 10. Obergeschoß wurde ausgelöst. Gemäß Alarmplan rückten die FF-Pressbaum und die Drehleiter des Abschnittes Purkersdorf aus.

Da bei Eintreffen keine sichtlicher größerer Brand bestand, konnte die Drehleiter bereits auf der Anfahrt storniert werden und nachrückende Kameraden der FF-Pressbaum im Feuerwehrhaus auf Abruf bereit bleiben. Weil die Türe zum Kellerabteil geöffnet werden musste und der Besitzer nicht zu verständigen war, wurde zur Öffnung die Polizeiinspektion Pressbaum verständigt. Nach Öffnung mit dem Halligan-Tool konnte festgestellt werden, dass eine Fehlauslösung vorlag und die Anlage zurückgesetzt werden.

Am Vormittag 5.11. wurde die FF-Pressbaum erneut zu einem TUS-Alarm im Gebäude gerufen.

Auch wenn die Mehrzahl der Auslösungen Fehlalarme sind, sind Brandmeldeanlagen mit automatischer Alarmierung eine wirksame Einrichtung, mit der Brände frühzeitig erkannt und so vor der Gefährdung von Menschenleben oder lebensnotwendigen Gütern bekämpft werden können.
Für kleinere Häuser oder Wohnungen wird zumindest die Anschaffung eines Rauchmelders empfohlen, um zu verhindern, dass man im Schlaf von giftigen Rauchgasen überrascht wird.

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.