Rauchengern: Bergung eines Linienbusses

IMG_1574_small Am Nachmittag des 11. Dezember kam ein Linienbus auf der L2129 (Irenentaler Straße) unmittelbar vor Rauchengern aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab. Die FF-Pressbaum wurde gegen 15 Uhr alarmiert. Das schwere Rüstfahrzeug (SRF) der FF-Pressbaum rückte nach drei Minuten aus, kurz darauf folgten die Tanklöschfahrzeuge Tank 1 (TLFA4000) und Tank 2 (TLFA2000).

Da der Autobus nur geringe Beschädigungen aufwies und die Lage es ermöglichte, wurde entschieden das Fahrzeug mittels Seilwinde wieder auf die Fahrbahn zu ziehen. Anschließend konnte der Autobus seine Fahrt selbstständig fortsetzen und die FF-Pressbaum nach zweieinhalb Stunden ihre Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Bei dem Unfall kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden.

IMG_1568_smallIMG_1569_smallIMG_1570_smallIMG_1572_smallIMG_1573_smallIMG_1574_smallIMG_1575_small

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.