Gefrierender Nebel lässt Äste brechen

IMG_0200 Gefrierender Nebel legte sich im Oberkniewald auf zahlreiche Äste und Zweige ab. Mehrere Äste konnten die stille Pracht nicht tragen und brachen.

Am 29.11. um ca. 09:20 Uhr wurde die FF-Pressbaum durch die Polizei davon verständigt, dass ein Ast die L126 (Dürrwienstraße) bei KM 3,2 (kurz vor Schwabendörfl) auf die Straße gefallen sei. Vor Ort wurde der Ast die bis zu 5 cm hohe Eisbruchschicht von der Straße geräumt. Da weitere Äste dick mit Eis besetzt in ca. 5 Meter Höhe über die Straße hingen und potentiell gefährlich werden konnten, wurden diese mittels Kran vom Eis und dem damit verbunden Gewicht befreit.

 

Im Einsatz standen das schwere Rüstfahrzeug (SRF) und das Versorgungsfahrzeug (VFA) mit acht Mann Besatzung, sowie eine Streife der Polizei Pressbaum.
Weitere Feuerwehrmänner stellten im Feuerwehrhaus eine Reserve für weitere Einsätze dar.

IMG_0194IMG_0196IMG_0197IMG_0198IMG_0199IMG_0200IMG_0203IMG_0205IMG_0209IMG_0210IMG_0211IMG_0216

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.