Tierrettung: Katze steckt in Abflußrohr

IMG_0135 Eine aufmerksame Frau hörte am 6. Mai ein klägliches Miauen. Da sie bereits in der Früh ein Miauen gehört hatte, hielt sie genauer Nachschau und konnte die Quelle schließlich in einem Abflußrohr zur Entwässerung eines Parkplatzes ausmachen. Auf Grund des anhaltenden Nieselns konnte die Katze das steile und glatte Rohr nicht mehr alleine hinaufklettern. Der untere Ausgang war zugewachsen und von Blättern verlegt.

Die Feuerwehr Pressbaum wurde zur Tierrettung alarmiert und rückte mit Tank 1 (TLFA4000), Last (VFA) und 9 Mann Besatzung aus. Zuerst wurde versucht, der Katze von oben einen Schlauch herunterzureichen, an dem sie selber heraufklettern kann. Leider nahm sie diese Möglichkeit nicht an und so wurde das Rohrende mit Krampen und Schaufel freigelegt und der Abfluß gereinigt.

 

Kaum war ein Licht am Ende des Tunnels kam die Katze heraus, biss dem helfenden Retter noch in den Handschuh und machte sich mit einem großen Satz in den Wald davon.

IMG_0134IMG_0135IMG_0136IMG_0137IMG_0139

Wussten Sie...,?

... dass es einen Unterschied bei den Begriffen "Retten" und "Bergen" gibt?

Gerettet werden nur lebende Menschen, Tiere oder lebensnotwendige Güter. Der Begriff "Bergen" bezieht sich auf verstorbene Menschen und Tiere sowie auf sonstige Sachgüter, wie zum Beispiel Fahrzeuge.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.