Fahrzeugbrand auf der A1

20151004_113429_2 Am Sonntag, dem 4. Oktober wurde die FF-Pressbaum zu einem Fahrzeugbrand auf der A1 alarmiert. Kurz vor der ehemaligen Autobahnraststation Großram war ein PKW in Brand geraten.

Die FF-Pressbaum rückte mit den Tanklöschfahrzeugen Tank 1 (TLFA4000), Tank 2 (TLFA2000) und dem schweren Rüstfahrzeug (SRF) zur Unfallstelle aus. Erschwert wurde die Zufahrt durch die momentan wegen Bauarbeiten gesperrten Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung St. Pölten. Bei Eintreffen war das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Das erste Fahrzeug begann unverzüglich mit dem Löschangriff mit Schnellangriff und Schaum, die später nachrückenden Fahrzeuge unterstützen die Löscharbeiten.

Nach Brand Aus und einer Abkühlphase wurde das Fahrzeug mittels Kran des Rüstfahrzeug auf den Bergeanhänger verladen und an verkehrssicherer Stelle für den Abschleppdienst bereitgestellt. Mit den nach einem Brand notwendigen Aufrüst- und Reinigungsarbeiten zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft stand die FF-Pressbaum gute zwei Stunden im Einsatz.

Im Einsatz standen

  • FF-Pressbaum mit Tank 1, Tank2, Rüst, Bergeanhänger und 11 Mann
  • Autobahnpolizei Altlengbach

Die Feuerwehr und führende Automobilklubs empfehlen einen Feuerlöscher in jedem PKW. So können Brände noch in der Entstehungsphase auch von Laien gelöscht und der Totalschaden des Fahrzeuges vermieden werden. Wer sich bei der Verwendung von Feuerlöschern unwohl fühlt, kann sich die Handhabung kostenlos bei dem Tag der offenen Tore der FF-Pressbaum erklären lassen und am Firetrainer üben. Dieser findet jährlich gegen Ende März/Anfang April statt.

20151004_113429_220151004_11343920151004_11344320151004_11344620151004_11344920151004_113455_220151004_11362220151004_114009

Wussten Sie...,?

...dass die Feuerwehr eine Körperschaft Öffentlichen Rechtes ist?

Die Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich handeln nach gesetzlichem Auftrag, sie sind keine Vereine sondern Organe der Gemeinden.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.