Tierrettung: Katze am Baum

IMG_0517 Am Freitag, dem 6. Oktober wurden die FF-Pressbaum gegen 17:35 Uhr zu einer Tierrettung in die Kaiserbrunn alarmiert. Eine Katze war schon über 24 Stunden auf einem Baum und fand den Weg zurück auf den Boden nicht mehr. Am Einsatzort wurde die Schubleiter an den Baum gelehnt und die Höhenrettungsausrüstung angelegt und zwei Männer sicherten die Leiter. Die Höhe reichte noch nicht ganz aus, ca. zwei Meter höher musste FT Severin Heuböck noch zwischen den Ästen herumklettern, bis er den Stubentiger erreichen konnte. Dieser ließ sich ohne Widerstand in den Tierrettungsbeutel stecken, welcher als Sicherheitsmaßnahme für Retter und Tier verwendet wird.

Am Boden befreite ihn sein Retter und übergab ihn seinen Besitzern. Severin Heuböck berichtet, er habe noch nie eine so folgsame Katze bei einer Tierrettung erlebt.

Kurz darauf wurde abermals alarmiert: Ein PKW solle auf der Autobahn im Vollbrand stehen. Die Feuerwehren Pressbaum und Wolfsgraben rückten aus. Da als Standort nur zwischen Wien und Steinhäusl bekannt war, fuhren die Einsatzfahrzeuge in alle Fahrtrichtungen auf die Autobahn auf. Ein stehendes Pannenfahrzeug wurde vom erstausrückenden Tanklöschfahrzeug Pressbaum wahrgenommen, auf der Suche nach dem brennenden PKW aber an das nachrückende TLF der FF-Wolfsgraben weitergegeben. Es stellte sich dann heraus, dass jenes Fahrzeug das gesuchte war. Im Bereich der Abgasanlage war es zu starker Rauchentwicklung gekommen, die bei Eintreffen jedoch bereits erloschen war. Die Bergung übernahm ein Abschleppdienst, die Feuerwehren konnten wieder einrücken.

IMG_0500IMG_0501IMG_0502IMG_0503IMG_0504IMG_0505IMG_0506IMG_0507IMG_0508IMG_0509IMG_0510IMG_0512IMG_0513IMG_0515IMG_0516IMG_0517IMG_0518

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.