Spatenstich zum neuen H.E.L.P.-Zentrum

DSC00754 Am 5. Mai wurde nicht nur die traditionelle "Florianimesse" mit der Angelobung von Aktiven und von Feuerwehrjugendlichen gefeiert, sondern um 12 Uhr mittags auch die Spatenstichfeier zum neuen H.E.L.P Zentrum (Hilfs-Einsatz-Leitzenrum-Pressbaum). Bei unterkühlten Temperaturen und einem ungemütlichen Dauerregen fanden sich nicht nur eine Reihe von Ehrengästen ein - die von FF Kommandant Kurt Heuböck begrüßt wurden -  sondern auch viele Feuerwehrleute und auch einige Gäste. Sehr erfreulich war die starke Präsenz der Presse. Die Blasmusik Tullnerbach sorgte für den festlichen musikalischen Rahmen. Vertreter des Hilfswerks, des Roten Kreuzes, der Feuerwehr, der Stadtgemeinde Pressbaum, der BH St. Pölten und des Landtages betonten in ihren (kurzen) Ansprachen die Wichtigkeit eines solchen Zentrums für die Bevölkerung  und auch den Willen, dieses Projekt zu einem guten Abschluss zu bringen. In diesem Zentrum wird nicht nur die FF Pressbaum ein neues Zuhause nach modernsten Sicherheitsstandards haben, auch das Hilfswerk und die Tafel Österreich des Roten Kreuzes werden neue, moderne Räumlichkeiten finden. Viel Arbeit war es bis zur Spatenstichfeier - viel Arbeit liegt noch vor uns. Mit einem ökumenischen Segensgebet und der Niederösterreichischen Landeshymne wurde die Spatenstichfeier abgeschlossen - zuvor durften 10 Ehrengäste mit 10 neuen Spaten in einem Sandhaufen symbolisch den ersten Aushub machen. Bei Gulaschsuppe, Würstel, Kaffe und Kuchen konnten sich dann alle etwas aufwärmen.

 

DSC00622DSC00623DSC00624DSC00626DSC00629DSC00634DSC00635DSC00636DSC00640DSC00645DSC00647_cropDSC00657DSC00670DSC00673DSC00677DSC00678DSC00680DSC00682DSC00687DSC00692DSC00695DSC00700DSC00703DSC00704DSC00710DSC00711DSC00714DSC00720DSC00723DSC00726DSC00733DSC00736DSC00743DSC00745DSC00749DSC00753DSC00754DSC00755DSC00756DSC00757DSC00761DSC00762DSC00763DSC00764DSC00774DSC00777DSC00779DSC00780

Wussten Sie...,?

... dass es einen Unterschied bei den Begriffen "Retten" und "Bergen" gibt?

Gerettet werden nur lebende Menschen, Tiere oder lebensnotwendige Güter. Der Begriff "Bergen" bezieht sich auf verstorbene Menschen und Tiere sowie auf sonstige Sachgüter, wie zum Beispiel Fahrzeuge.

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.