A1: Bergung eines Klein-LKW

IMG_1789 Von der Fahrbahn abgekommen und in den Wald gerast war ein Kastenwagen am 15. Mai. Die Feuerwehr wurde um 10:29 Uhr alarmiert, rückte binnen 1 1/2 Minuten mit dem ersten Fahrzeug aus und fuhren zur Einsatzstelle.

Am Einsatzort, dem Verzögerungsstreifen zum Rastplatz Großram, wartete bereits die Autobahnpolizei. Der Klein-LKW, der sich ins Unterholz gebohrt hatte musste zuerst mit der Motorsäge freigeschnitten werden, bevor er mit dem Kran geborgen und auf den Bergeanhänger verladen werden konnte. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Nach ca. 1 1/4 Stunden konnte wieder die Einsatzbereitschaft gemeldet werden.

IMG_1772IMG_1774IMG_1779IMG_1780IMG_1781IMG_1782IMG_1783IMG_1785IMG_1786IMG_1788IMG_1789IMG_1790

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Geräte müssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

Für Verbrauchsmaterial bzw. Geräte, bei denen die Aufarbeitung länger dauert (z.B. Schläuche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.