Bekleidung

Einsatzuniform

Mitte 2013 stattete die Feuerwehr Pressbaum ihre aktiven Mitglieder mit neuen Uniformen aus. Der starke Verschleiß bei den erst 2008 angeschafften blauen Einsatzoveralls und die damit reduzierte Schutzleistung fĂŒr den einzelnen Feuerwehrmann zeigten von der Dringlichkeit dieser Maßnahme. In einem fast einem Jahr andauernden Evaluierungsprozess wurden mehrere Uniformen verschiedener Hersteller getestet und bewertet.

Die FF-Pressbaum entschied sich dann auf Grund der Ergebnisse jedes Mitglied mit gleich zwei Einsatzuniformen in der Farbe Gold/Sand auszustatten. Die PBI-Faser aus dem Obermaterial der neuen Uniformen ist derart robust, dass sie sich nicht dauerhaft blau fÀrben lÀsst. ZusÀtzlich ist diese Farbe speziell bei schwierigen LichtverhÀltnissen besser sichtbar und eine Verschmutzung (Kontaminierung) einer Uniform fÀllt sofort auf.

 

leichte Einsatzuniform

IMG_2089_small Die leichte Einsatzuniform ist fĂŒr kleinere EinsĂ€tze gedacht, bei denen kein oder nur geringes Verletzungspotential besteht. Sie wird nur auf Anordnung des Einsatzleiters angezogen und es muss ergĂ€nzend die Standard-Einsatzuniform mitgenommen werden.

Die leichte Einsatzuniform setzt sich zusammen aus:

  • Einsatzhose Texport Wildland TriuGuard Fire (sandfarben) (optional mit HosentrĂ€gern oder GĂŒrtel)
  • Einsatzjacke Texport Wildland TriuGuard Fire(sandfarben) (ĂŒber Reisverschluss mit Hose verbindbar)
  • Feuerwehr-Poloshirt blau
  • Feuerwehrstiefel
  • Einsatzhandschuhe (Branddienst-, oder Arbeitshandschuhe)

diese Bekleidung ist fĂŒr kleine technische EinsĂ€tze gedacht, bei denen ein geringes Verletzungsrisiko besteht.

 

Standard Einsatzuniform

FĂŒr grĂ¶ĂŸere technische EinsĂ€tze und BrandeinsĂ€tze mit grĂ¶ĂŸerem GefĂ€hrdungspotential (Standardeinsatzuniform) kommt hinzu:

  • Einsatzhose Texport Twin PBI (sandfarben) (optional mit HosentrĂ€gern oder GĂŒrtel)
  • Einsatzjacke Texport Twin PBI (sandfarben)
  • Feuerwehr-Poloshirt blau
  • Feuerwehrhelm (optional mit Helmlampe)
  • Feuerwehrgurt
  • Brandschutzhaube
  • Warnweste (fĂŒr EinsĂ€tze auf VerkehrsflĂ€chen)

IMG_1776_small fĂŒr den Innenangriff bei BrĂ€nden oder verrauchter, giftiger AtmosphĂ€re kommt zusĂ€tzlich schwerer Atemschutz samt Zubehör zum Einsatz (Schutzstufe 1):

  • Atemschutzmaske
  • Totmannmelder
  • Pressluftatmer mit Lungenautomat
 

Neue Schutzstufe 2 AnzĂŒge

IMG_0542ed Die Feuerwehr Pressbaum hat im Zuge einer Beschaffungsaktion des Landesfeuerwehrverbandes neue SchutzanzĂŒge gekauft.

Es handelt sich dabei um das Model MicrogardÂź 4000 Apollo welches durch die Firma MSA Auer vertrieben wird. Dieser Schutzanzug ist gehört zur Schutzstufe zwei und kann durch jeden AtemschutzgerĂ€tetrĂ€ger getragen werden. Verwendet wird er hauptsĂ€chlich fĂŒr Erkundung und Menschenrettung bei EinsĂ€tzen mit gefĂ€hrlichen Stoffen.

Der Vorteil dieser AnzĂŒge liegt darin, dass das AtemschutzgerĂ€t im Gegensatz zu bisherigen Modellen im Inneren des Anzuges liegt und der TrĂ€ger damit optimal geschĂŒtzt ist.

Parallel dazu wurden die  AnzĂŒge der Schutzstufe drei (gasdicht) bei der Firma DrĂ€ger ĂŒberprĂŒft.

 

Dienstbekleidung braun

Dienstuniform_braun Dienstbekleidung Braun ("A-Garnitur" oder "Ausgangsuniform"): 

  • Kappe braun
  • Sacko braun
  • Hemd weiß mit schwarzem Binder (Krawatte)
  • Hose schwarz mit rotem Streifen bzw. schwarzer Rock fĂŒr Damen
  • HosengĂŒrtel schwarz
  • Socken, schwarz
  • Schuhe, schwarz zum SchnĂŒrren, ohne Muster
  • optional: weiße Handschuhe, Mantel grau
  • fĂŒr Parade: traditioneller Spinnenhelm (Silberhelm)

Die braune Dienstbekleidung wird zu feierlichen AnlÀssen wie z.b. KirchgÀngen oder bei offiziellen Veranstaltungen wie z.b. die jÀhrliche Mitgliederversammlung getragen.

 

Bekleidung

Im Feuerwehrdienst der FF Pressbaum werden je nach Bedarf und Anforderung folgende Uniformen getragen:

Dienstbekleidung Blau ("Blaue"): Dienst_4

  • SchirmmĂŒtze schwarz (Baseballcap) oder rotes Barret
  • Poloshirt blau
  • Bluse oder Fleecejacke blau
  • Hose blau
  • optional: Dienst-, Regenjacke blau
  • Socken schwarz
  • Schuhe schwarz, ohne Muster

Die Dienstbekleidung Blau wird bei allen Dienstverrichtungen getragen, bei denen keine Einsatzuniform benötigt wird z.b.: Übungen, Schulungen, Brandsicherheitswachen, Dienstaufsicht, feuerpolizeiliche Beschau, Öffentlichkeitsarbeiten, VortrĂ€ge,...

SchutzanzĂŒge

FĂŒr EinsĂ€tze mit gefĂ€hrlichen Stoffen oder in giftigen AtmosphĂ€ren in zwei Stufen.

Schutzstufe 2

  • flĂŒssigkeitsabweisender Ganzkörperanzug (Einweg- oder Mehrweganzug) bestĂ€ndig gegen viele SĂ€uren und Laugen, nicht gasdicht.
  • Atemschutzmaske
  • Pressluftatmer mit Lungenautomat
  • Feuerwehrhelm

Schutzstufe 3

  • flĂŒssigkeitsabweisender Ganzkörperanzug, bestĂ€ndig auch gegen extrem aggressive und giftige Stoffe und Gase, gasdicht
  • Atemschutzmaske
  • Pressluftatmer mit Lungenautomat

Das Tragen eines Schutzstufe 3 Anzuges ist eine extreme körperliche und psychische Belastung und erfordert besten körperlichen und geistigen Zustand des TrÀgers.

 

Arbeitsbekleidung

Um die moderne und teure Einsatzbekleidung zu schonen werden fĂŒr Arbeiten außerhalb des Einsatzgeschehens teilweise die alten, bis zum Jahr 2007(grĂŒn) bzw. 2013(blau) verwendeten grĂŒnen, und blauen Einsatzoveralls getragen.

 

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten GerĂ€te mĂŒssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

FĂŒr Verbrauchsmaterial bzw. GerĂ€te, bei denen die Aufarbeitung lĂ€nger dauert (z.B. SchlĂ€uche, Atemschutzmasken, aber auch Ölbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufgerĂŒstet werden.

Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.