Feuerwehrhaus

33_small Das Quartier der Freiwilligen Feuerwehr Pressbaum befindet sich seit der Gr├╝ndung der Feuerwehr im Jahr 1874 noch immer an der gleichen Stelle. Solch ein traditionsreiches Feuerwehrhaus haben nicht viele gr├Â├čere Feuerwehren vorzuweisen.

Was anfangs nur ein kleiner Schuppen war, wurde im Laufe der Geschichte immer wieder st├╝ckweise und ├╝berwiegend in Eigenleistung ausgebaut bis zur heutigen Form und Gr├Â├če.

Derzeit hat unser Feuerwehrhaus im Erdgescho├č sechs Garagen (3 f├╝r LKW, 3 f├╝r kleinere Fahrzeuge), ein Depot ("Zubau"), eine Einsatzzentrale, Umkleideraum, Mannschaftsraum mit kleiner K├╝che, Atemschutz- / Nachrichtendienstwerkstatt, Fahrmeisterwerkstatt, Wasch- und Sanit├Ąrbereich, Schlauchturmzugang und ein Zeugmeisterb├╝ro mit kleinem Lager.

Im 1. Obergescho├č befinden sich ein Sitzungs- bzw. Schulungssaal, Kommandob├╝ro, Verwalterb├╝ro, Teek├╝che und ein kleines Archiv (ehemaliges Kommandob├╝ro).

Im 2. Obergescho├č ist noch unser Jugendraum mit Sanit├Ąrbereich zu finden.

Fr├╝her befanden sich im Feuerwehrhaus verteilt auf das 1. und 2. Obergeschoss sechs Dienstwohnungen. Seit einigen Jahren wohnen in den ehemaligen Dienstwohnungen jedoch keine Feuerwehrmitglieder mehr, sondern sie wurden als normale Gemeindewohnungen vergeben. Seit der ├ťbergabe des Feuerwehrhauses an die PKOMM werden diese von der PKOMM vergeben.

Mittlerweile ist unser Haus auf Grund des Alters schon l├Ąngst nicht mehr zeitgem├Ą├č, daher wurde im Jahr 2009 vom Gemeinderat der Marktgemeinde Pressbaum der Grundsatzbeschluss gefasst ein neues Blaulichtzentrum (f├╝r die Blaulichtorganisationen: Feuerwehr, Rettung und Polizei) zu erbauen. Ob und wann dieses Projekt umgesetzt wird, ist ungewiss.

 

Geschichte des Feuerwehrhauses

Vom Feuerwehrstadl zur Feuerwehrzentrale

28_small29_small30_small31_small32_small33_small

1854 Bau eines Feuerwehrstadls.
1887 Bau des Steigerhauses und des Schlauchturmes nach den Pl├Ąnen von Moritz Willfort
1896 Um- und Ausbau des Depots nach den Pl├Ąnen von Architekt Franz Kachler
1966 An der Stelle des alten Depots wird ein Feuerwehrhaus mit zwei Dienstwohnungen errichtet
1969 - 1970 Zubau einer Garage f├╝r die Fahrzeuge und Maschinen der Marktgemeinde Pressbaum
1974 Anbau einer Garage f├╝r das neue Tankl├Âschfahrzeug
1978 Aufstockung des hinteren Bereiches des Feuerwehrhauses zur Errichtung eines Schulungssaales
1982 - 1984 Um- und Ausbau des Feuerwehrhauses nach Pl├Ąnen von Baumeister Franz Schuster und nach Ausf├╝hrung von Baumeister Ing. Harald Schrittwieser. Gleichzeitig werden sechs Dienstwohnungen geschaffen.
1985 Weihe des neuen Feuerwehrhauses am 17.3.1985
1987 Auszug des Bauhofes der Gemeinde aus den R├Ąumlichkeiten des Feuerwehrhauses
1992 Einbau von automatischen Garagen-Gliedertoren. Erneuerung der Telefonanlagen und der Alarmeinrichtungen
2002 Erweiterung um einen Mannschaftsraum mit K├╝che, Verwaltungs- und Kommandob├╝ro
2010 Einbau eines neuen Garagentores f├╝r das neue Schwere R├╝stfahrzeug. Errichtung von Abtropfwasserableitungen aus den Garagen und Anschluss dieser an den sanierten ├ľlabscheider. Sanierung der Elektroinstallationen in den B├╝ros.
 

Wussten Sie...,?

..., dass ein Einsatz erst beendet ist, wenn die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt ist.

D.h. die verwendeten Ger├Ąte m├╝ssen gereinigt, repariert, nachgetankt und wieder einsatzbereit im Fahrzeug verstaut sein, damit der Einsatzleiter den Einsatz beendet melden kann.

F├╝r Verbrauchsmaterial bzw. Ger├Ąte, bei denen die Aufarbeitung l├Ąnger dauert (z.B. Schl├Ąuche, Atemschutzmasken, aber auch ├ľlbindemittel, Schaummittel, u.v.m.) gibt es im Feuerwehrhaus einen Pool, aus welchem die Fahrzeuge wieder aufger├╝stet werden.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.