Ausbildung

Rettung aus H├Âhen und Tiefen

IMG_7628_small Wenn sich jemand den Fu├č bricht oder nach einem Sturz starke R├╝ckenschmerzen hat, dann wird die Rettung (Notruf: 144)┬á gerufen. Was aber ist, wenn der Patient in einer tiefen Grube oder auf einem schwer zug├Ąnglichen Dachboden liegt?

Das ist eine Aufgabe f├╝r die Feuerwehr. Und zwar f├╝r die H├Âhenrettung. In Zusammenarbeit mit der Rettung befreit sie den Verletzten m├Âglichst schonend aus seiner misslichen Lage.

Diese Situation war ├ťbungsziel einer gemeinsamen ├ťbung von Feuerwehr Pressbaum und Rotem Kreuz Purkersdorf-Gablitz. Ge├╝bt wurden zwei Situationen, die den Rettern sehr viel abverlangten.

Weiterlesen: Rettung aus H├Âhen und Tiefen

 

Einsatz├╝bung Schadstoffaustritt

2012-06-14_18-40-44_97_Pressbaum_small Am 14. Juni traf sich eine Gruppe der Schadstoff-St├╝tzpunkt-Feuerwehr Pressbaum um das Vorgehen und die Taktik beim Schadstoffeinsatz in der Praxis anzuwenden und den Umgang mit der Spezialausr├╝stung zu trainieren.

Als ├ťbungsszenario diente ein leckes Fa├č mit den drei Gefahrguttafeln "Giftig", "Leicht entz├╝ndlich" und der konkreten UN-Nummer des Stoffes. Gem├Ą├č der GAMS-Regel wurde nach der Erkundung zuerst gro├čz├╝gig abgesichert und Brandschutz aufgebaut, anschlie├čend ein Dekontaminationsplatz errichtet und danach das Leck provisorisch abgedichtet und anschlie├čend der Gefahrstoff umgepumpt.

Weiterlesen: Einsatz├╝bung Schadstoffaustritt

 

Befahrung Wienerwaldtunnel

befahrung-WWT_20120414_5_small Am Freitag 13. April fand eine erstmalige Einfahr├╝bung der Einsatzkr├Ąfte (Feuerwehren, Rettungsdienste) im Wienerwaldtunnel statt.

Sammelplatz f├╝r die Einsatzkr├Ąfte war bei der Abschnittsalarmzentrale in Purkersdorf: Mitarbeiter der ├ľBB, Feuerwehrmitglieder aller 9 Feuerwehren des Abschnittes Purkersdorf sowie des Bezirkes Tulln, Sanit├Ąter des Roten Kreuzes und des ASB trafen am sp├Ąten Abend ein, weil aus Sicherheitsgr├╝nden Aktivit├Ąten ausschlie├člich au├čerhalb der Betriebszeiten der ├ľBB stattfinden d├╝rfen.

Weiterlesen: Befahrung Wienerwaldtunnel

 

Einsatzmaschinisten Ausbildung

DPP_0021 Am Wochenende vom 29. - 30. Oktober 2011 hat bei der Feuerwehr Pressbaum die Einsatzmaschinistenausbildung stattgefunden. Insgesamt 14 Teilnehmer haben an beiden Tagen teilgenommen. Um die vielen Aufgaben des Maschinisten im Feuerwehrdienst richtig beherrschen zu k├Ânnen, wurden verschiedenste Stationen mit Theorie- und Praxiseinheiten absolviert. H├Âhepunkt war die Abschluss├╝bung, bei der L├Âschwasser ├╝ber eine l├Ąngere Distanz gef├Ârdert werden musste. Die Feuerwehr Pressbaum freut sich ├╝ber neue, gut ausgebildete Einsatzmaschinisten.

Weiterlesen: Einsatzmaschinisten Ausbildung

 

H├Âhenrettungs├╝bung in Purkersdorf

IMG_0869_small Am Sonntag, den 5.6., ├╝bten die Mitglieder der Feuerwehr auf der ├ťbungswand und dem ├ťbungsturm der Feuerwehr Purkersdorf den Umgang mit der H├Âhenrettungsausr├╝stung.

Weiterlesen: H├Âhenrettungs├╝bung in Purkersdorf

 

Ausbildung L├Âschgruppe

Zubri14 Am Samstag, dem 14.05.2011 fand in Wolfsgraben im Rahmen der Grundausbildung das Modul "L├Âschgruppe" statt.

An der Abschnittsveranstaltung nahmen seitens der FF-Pressbaum PFM Uetz Michael, PFM Pfeffer Marius als Teilnehmer sowie HBI Brandl Christian als Beobachter teil.

Weiterlesen: Ausbildung L├Âschgruppe

 

Schaum├╝bung

Am Abend des 7. April ├╝bte eine Gruppe der FF-Pressbaum das Legen von Schaumteppichen mit Mittel- und Schwer-Schaum.

Weiterlesen: Schaum├╝bung

 

Einsatz├╝bung SeneCura

IMG_0036_small "TUS Alarm im Pflegeheim SeneCura" - Diese Alarmmeldung sorgt immer f├╝r Unruhe bei den Mitgliedern der Feuerwehr Pressbaum. Gl├╝cklicherweise kam es noch nie zu gro├čen Eins├Ątzen im Pflegeheim. Doch die Tatsache, dass im Geb├Ąudekomplex mehr als 100, teilweise bettl├Ągrige, Patienten und Bewohner betreut werden, bringt die Feuerwehr Pressbaum dazu, regelm├Ą├čig ├ťbungen an diesem Objekt abzuhalten. Auch am Samstag, 26.2.2011, wurde wieder eine Einsatz├╝bung in kleinem Rahmen abgehalten.

Weiterlesen: Einsatz├╝bung SeneCura

 

Digitalfunk Schulung

2011-01-22_15-39-57_128_null_small Zahlreiche Mitglieder der Feuerwehr Pressbaum trafen sich am Samstag, 22.01.2011 im Feuerwehrhaus zur ersten Ausbildungseinheit im Jahr 2011. Mit dem Satz: "Man k├Ânnte es den Beginn einer neuen ├ära nennen", er├Âffnete Schulungsleiter Alexander Knapp seine Pr├Ąsentation, denn der Digitalfunk ist im Vergleich zum Jahrzehnte alten, analogen Feuerwehrfunksystem eine technische Revolution.

Weiterlesen: Digitalfunk Schulung

 

H├Âhenrettungs├╝bung bei Firma IKMA

P1160285_small Zur zweiten Zugs├╝bung des Monats November besuchte die Feuerwehr Pressbaum die Firma IKMA (Industrieklettern Marischka), welche auch f├╝r die Beschaffung der neuen H├Âhenrettungsausr├╝stung des SRF zust├Ąndig war, um Grundlagen f├╝r richtiges und sicheres Arbeiten in der H├Âhe praktisch zu erlernen.

Weiterlesen: H├Âhenrettungs├╝bung bei Firma IKMA

 

Chargenschulung - Planspiel SeneCura

Im Oktober 2009 wurde im SeneCura Sozialzentrum Pressbaum eine Gro├č├╝bung der Feuerwehren des Abschnittes Purkersdorf durchgef├╝hrt. Dieses Objekt gilt als besonders risikoreich, da viele der Patienten und Bewohner im Ernstfall nicht mobil sind und einer besonderen Evakuierung bed├╝rfen.

Weiterlesen: Chargenschulung - Planspiel SeneCura

 

Abschnitts├╝bung in Gablitz

Am Samstag, 20.3.2010, fand in Gablitz eine Abschnitts├╝bung mit allen Feuerwehren des Abschnitts Purkersdorf statt. ├ťbungsannahme war, dass bei der "Laabacher Schenke" ein Brand ausgebrochen ist und mehrere Personen vermisst werden. Wenig sp├Ąter brach ein fiktiver Waldbrand bei der Teufelswiese aus.

 

Weiterlesen: Abschnitts├╝bung in Gablitz

 

Seite 2 von 2

«StartZur├╝ck12WeiterEnde»

Wussten Sie...,?

... dass es einen Unterschied bei den Begriffen "Retten" und "Bergen" gibt?

Gerettet werden nur lebende Menschen, Tiere oder lebensnotwendige G├╝ter. Der Begriff "Bergen" bezieht sich auf verstorbene Menschen und Tiere sowie auf sonstige Sachg├╝ter, wie zum Beispiel Fahrzeuge.

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.