Mutter mit Kind und Hunden aus Lift befreit

IMG_20171212_155610 Am 12. Dezember wurde die FF-Pressbaum um 15:38 Uhr zu einer feststeckenden Aufzuganlage alarmiert. Eine Mutter mit Kind und mehreren Hunden waren in einem Aufzug in einer Wohnhausanlage stecken geblieben.

Mit einem speziellen SchlĂŒssel konnten die TĂŒren geöffnet und die Personen befreit werden.

Im Einsatz stand das schwere RĂŒstfahrzeug (SRF) mit drei Mann, die weitere Mannschaft wartete im Feuerwehrhaus.

Wir freuen uns sehr ĂŒber das Lob, dass uns die Dame ĂŒber ein Facebookposting zuteil werden lies!

 
 
Wintereinbruch: PKW rammt Telefonmast

IMG_1433 Der erste Schnee im Winter 2017/2018 fĂŒhrte auch zum ersten Wintereinsatz: Auf dem Rauchengern war auf Höhe des Hundesportplatzes ein Fahrzeug ins Schleudern gekommen, fuhr einen Telefonleitungsmasten um und kippte seitlich in eine Wiese. Die FF-Pressbaum wurde um 06:17 Uhr alarmiert. Da bereits am Vorabend die Ketten montiert worden waren, konnte sofort ausgerĂŒckt werden.

Das Fahrzeug wurde mittels Kran geborgen und mit dem BergeanhĂ€nger an geeignetere Stelle fĂŒr den Abschleppdienst bereit gestellt. Der umgefahrene Mast wurde entfernt, die Leitung provisorisch an einem Baum befestigt und die Telekom benachrichtigt.

Im Einsatz standen Tank 2 (TLFA2000), RĂŒst (SRF) mit BergeanhĂ€nger.

Weiterlesen...
 
 
Brand eines Komposthaufens

IMG_0674 Erneut entzĂŒndete sich ein Komposthaufen, nachdem Asche darauf entleert wurde. Nachdem der Besitzer ĂŒber 30 Minuten mit seinem Gartenschlauch bereits erfolglose Löschversuche unternommen hat, wurde die Feuerwehr alarmiert. Mit Einreißhaken, Krampen und Spaten wurde der Haufen zerteilt und mit WĂ€rmebildkamera und Löschleitung die Glutnester abgelöscht.

Auch nach dem AusrĂ€umen der Asche aus dem Ofen hat diese noch lange hohe Temperaturen. Bitte lassen Sie die Asche mehrere Tage in StahlkĂŒbeln im Freien, bevor Sie sie auf dem Kompost oder im RestmĂŒll entsorgen. Haben Sie keine Scheu die Feuerwehr zu alarmieren - BrandeinsĂ€tze sind -mit wenigen Ausnahmen- kostenfrei.

Im Einsatz standen Tank 2 (TLFA2000), Last (VFA) und neun Mann der FF-Pressbaum.

Weiterlesen...
 
 
Weihnachtsbeleuchtung

IMG_1389 Wie schon die letzten Jahre, durften wir mit unserem Krankorb wieder bei der Montage der Weihnachtsbeleuchtung helfen. Am 17. November wurde in Rekawinkel der Weihnachtsstern an der Kirche befestigt, am 20. November der Christbaum der FF-Wolfsgraben aufgeputzt.

Wir freuen uns geholfen zu haben!

IMG_1389IMG_1413

 
Brand in GerĂ€tehĂŒtte

IMG_0628 Am Abend des 17. Novembers wurden wir erneut zu einem "B3 - Schuppen- oder Scheunenbrand" alarmiert. Ein Komposthaufen hatte zu brennen begonnen, die WĂ€rmestrahlung hatte auch in der anliegenden GartenhĂŒtte einen Haufen mit Baumaterialien entzĂŒndet.

Die als erste eintreffende Mannschaft des Tank 2 Pressbaum (TLFA2000) konnte jedoch Entwarnung geben: Der Brand war durch die Besitzer mit einem KĂŒbel Wasser bereits gelöscht worden. Unter Atemschutz wurde mit einer Löschleitung das Brandgut weiter heruntergekĂŒhlt und aus der HĂŒtte gerĂ€umt und der Komposthaufen abgelöscht. Anschließend wurde mit der jĂŒngst angeschafften WĂ€rmebildkamera noch auf weitere Glutnester kontrolliert.

Auf Grund des Meldebilds "Scheunenbrand" wurden auch die Feuerwehren Rekawinkel, Tullnerbach, Purkersdorf und Wolfsgraben alarmiert. Wir danken fĂŒr die Bereitschaft!

Weiterlesen...
 
 
Tanklöschfahrzeug angekauft

Man hat als FF Pressbaum einfach ein besseres GefĂŒhl, wenn in den Garagen wieder ZWEI Tanklöschfahrzeuge stehen! Da unser alter Tank 1- ein 4000 Liter  TLFA4000 - in die Jahre gekommen ist und ausgeschieden werden musste, hatten wir monatelang nur mehr den "2000-er" (TLFA2000). Obwohl die Zusammenarbeit mit allen  Nachbarfeuerwehren  sehr gut ist, und bei grĂ¶ĂŸeren BrandeinsĂ€tzen immer mitalarmiert werden, hatte man das GefĂŒhl: ein zweites Tanklöschfahrzeug geht ab. Es ist natĂŒrlich ein großer Unterschied, ob man fĂŒr den Erstangriff 2000 oder 4000 Liter Löschwasser zur VerfĂŒgung hat. Sehr wichtig ist auch der Rettungssatz(Spreitzer und Schere), der bei schweren VerkehrsunfĂ€llen zum Herausschneiden der Menschen benötigt wird. Jetzt haben wir 2 solcher RettungssĂ€tze. So gab es eine einstimmige UnterstĂŒtzung der Mannschaft fĂŒr den Kommandobeschluss, bis zur Auslieferung des neuen HLF 3 (ein Tanklöschfahrzeug mit 4000 l) ein gebrauchtes TLFA 2000 anzuschaffen. (Finanzierung zu 100 % durch unsere Feuerwehr.)  Am 7.11. wurde der Kaufvertrag unterzeichnet. Sehr bald wird uns dieses Fahrzeug gute Dienste leisten - natĂŒrlich zum Wohl der Menschen. (Bis das neue HLF 3 bei uns in der Garage steht, wird es noch ca. 1 1/2 Jahre dauern).

 
Schuppenbrand in Tullnerbach

Nur einen Tag nach dem Fahrzeugbrand am Sattelberg, wurden wir zum Brand eines Schuppen in Tullnerbach alarmiert. Hier zeigte sich, wie wichtig die unmittelbare Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gleich nach jedem Einsatz ist. Wir unterstĂŒtzten die FF-Tullnerbach mit der Beistellung eines Atemschutztrupps, Ausleuchtung der Einsatzstelle und einer Versorgungsleitung.

Bericht der FF-Tullnerbach:

20171103_175605054_iOS In den frĂŒhen Abendstunden des 3.11. wurde FF-Tullnerbach gegen 18:30h zu einem Wohnhausbrand „Am See“ in Untertullnerbach alarmiert.

 

In einer Sackgasse, unmittelbar neben den Geleisen der Westbahn, stand ein Schuppen in Vollbrand; das Feuer drohte auf benachbarte GebĂ€ude ĂŒberzugreifen sowie den Betrieb der Bahn zu gefĂ€hrden. Durch den raschen und gezielten Einsatz mehrerer Atemschutztrupps zeigten die Löscharbeiten rasch Erfolg; die drohende Einstellung des Bahnverkehrs sowie die Gefahr fĂŒr die NebengebĂ€ude konnten somit abgewendet werden. Um das Aufflammen von Glutnestern zu verhindern, wurde noch bis in die spĂ€ten Abendstunden eine Brandwache gestellt.

Weiterlesen...
 
 

Seite 8 von 72

«StartZurĂŒck12345678910WeiterEnde»

Online

Wir haben 10 GĂ€ste online

Wussten Sie...,?

...dass die Feuerwehr eine Körperschaft Öffentlichen Rechtes ist?

Die Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich handeln nach gesetzlichem Auftrag, sie sind keine Vereine sondern Organe der Gemeinden.

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.