LKW-Bergung

IMG_1381 Zur Unterst√ľtzung der FF-Rekawinkel wurde die FF-Pressbaum am 7.11. am Vormittag zu einer LKW Bergung nach Rekawinkel angefordert.¬† Ein Sattelschlepper geriet mit dem rechten Vorderreifen auf das aufgeweichte Bankett einer Landesstra√üe. Das tonnenschwere Fahrzeug konnte aus eigener Kraft nicht mehr weiterfahren. In Zusammenarbeit mit der zust√§ndigen FF-Rekawinkel wurde der Sattelschlepper mit Seilwinde und einer Umlenkrolle wieder auf festen Untergrund gezogen und konnte anschlie√üend seine Fahrt fortsetzen. Wieder hat sich unser schweres R√ľstfahrzeug (SRF) mit der 8-Tonnenseilwinde bestens bew√§hrt.

 
 
PKW-Brand in schwer erreichbaren Waldgebiet

20171102_131200 Zu Mittag des 2. November geriet der PKW eines J√§gers am Sattelberg in Brand. Die Alarmmeldung erfolgte von einem Helikopter, welcher jedoch wegen mangelnden Treibstoff jedoch bald heimfliegen musste und so nur der ungef√§hre Einsatzort bekannt war. Die FF-Pressbaum r√ľckte mit drei Fahrzeugen aus und suchte mit Unterst√ľtzung der Exekutive die Einsatzstelle. Die vom Regen aufgeweichten unbefestigten Wege warenf√ľr die LKW der FF-Pressbaum nicht befahrbar , daher musste die erste Welle mit Feuerl√∂schern zu Fu√ü anr√ľcken. Gleichzeitig wurden ein privater Traktor requieriert, welcher zus√§tzlich die Polyl√∂schanlage des schweren R√ľstfahrzeugs anforderte und der gel√§ndeg√§ngig Unimog der Feuerwehr Wolfsgraben angefordert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkr√§fte war der Gel√§ndewagen bereits weitgehend ausgebrannt und hatte jedoch bereits im Umkreis kleine Flurbr√§nde ausgel√∂st. Mit den Feuerl√∂schern wurden diese und Brandnester im Fahrzeug unter Kontrolle gebracht und eine Brandwache installiert. Die Anfahrt des Unimogs Wolfsgraben gestaltete sich ebenfalls schwierig, mehrmals musste das Fahrzeug sich mit der Seilwinde selbst befreien. Als das Unimog Wolfsgraben eintraf konnte mit dem Wasser das ausgebrannte Fahrzeug des J√§gers abgek√ľhlt werden, au√üerdem wurden alle Brandnester im Unterholz gel√∂scht.

Insgesamt standen bei dem Einsatz die Feuerwehren Pressbaum, Rekawinkel und Wolfsgraben mit sieben Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Bei dem Einsatz stellte sich erneut die Bedeutung einer ad√§quaten Asur√ľstung heraus und die bew√§hrte¬† gute Kooperation der Feuerwehren. Wir danken allen eingesetzten Feuerwehren und Kameraden, die jederzeit bereit sind Eins√§tze zu fahren und andere Wehren zu unterst√ľtzen!

Weiterlesen...
 
 
F√ľnf Sturmeins√§tze in 24 Stunden

IMG-20171029-WA0002 Am Wochendende 29./30. Oktober zog das Sturmtief "Herwart" mit Sturmspitze von √ľber 150 km/h durch √Ėsterreich, auch durch Pressbau. Die FF Pressbaum musste mehrfach zu Eins√§tzen ausr√ľcken: ein Baum blockierte auf der A1 Richtungsfahrbahn Salzburg bei Km 15,5 die 1.Fahrspur und den Pannenstreifen, ein Baum lag √ľber der Weidlingbachstra√üe, am Zick-Zackweg in Pressbaum sind¬† 2 B√§ume umgest√ľrzt, auf der Haitzawinkelstra√üe wurde ein Glascontainer auf die Fahrbahn geweht. Am Abend des 29.10. drohte dann ein Baum auf ein Haus zu st√ľrzen, sodass Gefahr in Verzug war. Gott sei Dank wurde bei all den Ereignissen niemand verletzt.

Weiterlesen...
 
 
Gedenkfeier am 1.November

IMG_1710 Traditionell findet am Allerheilligentag eine Gedenkfeier beim Kriegerdenkmal am Kirchenplatz statt. Heuer hatte eine gro√üe Abordnung der Feuerwehren Pressbaum und Rekawinkel¬† Aufstellung bezogen. Wie immer waren Mitglieder des Roten Kreuzes, des Samariterbundes, des Kameradschaftsbundes anwesend. Erstmals auch Vertreter eines Traditionsvereins. Auch einige Politiker waren anwesend. Musikalisch wurde die Feier von der Blasmusilk Hochstra√ü umrahmt. B√ľrgermeister Schmidl-Haberleitner rief in seiner Ansprache in Erinnerung, dass¬† es kaum eine Familie in Pressbaum gab, die in den beiden Weltkriegen¬† nicht einen lieben Menschen verloren haben. Er dankte den Blaulichtorganisationen f√ľr ihre T√§tigkeit. Pfarrer Herberstein hob das hohe Gut des Friedens hervor, das f√ľr uns alle ganz selbstverst√§ndlich ist, weil wir nichts anderes erlebt haben. Er rief zur Wachsamkeit auf, dieses Gut des Friedens zu bewahren. Die Kr√§nze wurden gesegnet und anschlie√üend beim Kriegerdenkmal niedergelegt. W√§hrenddessen intonierte die Musik das Lied: "Ich hatte einen Kameraden."

 

Weiterlesen...
 
Tierrettung: Katze am Baum

IMG_0517 Am Freitag, dem 6. Oktober wurden die FF-Pressbaum gegen 17:35 Uhr zu einer Tierrettung in die Kaiserbrunn alarmiert. Eine Katze war schon √ľber 24 Stunden auf einem Baum und fand den Weg zur√ľck auf den Boden nicht mehr. Am Einsatzort wurde die Schubleiter an den Baum gelehnt und die H√∂henrettungsausr√ľstung angelegt und zwei M√§nner sicherten die Leiter. Die H√∂he reichte noch nicht ganz aus, ca. zwei Meter h√∂her musste FT Severin Heub√∂ck noch zwischen den √Ąsten herumklettern, bis er den Stubentiger erreichen konnte. Dieser lie√ü sich ohne Widerstand in den Tierrettungsbeutel stecken, welcher als Sicherheitsma√ünahme f√ľr Retter und Tier verwendet wird.

Am Boden befreite ihn sein Retter und √ľbergab ihn seinen Besitzern. Severin Heub√∂ck berichtet, er habe noch nie eine so folgsame Katze bei einer Tierrettung erlebt.

Kurz darauf wurde abermals alarmiert: Ein PKW solle auf der Autobahn im Vollbrand stehen. Die Feuerwehren Pressbaum und Wolfsgraben r√ľckten aus. Da als Standort nur zwischen Wien und Steinh√§usl bekannt war, fuhren die Einsatzfahrzeuge in alle Fahrtrichtungen auf die Autobahn auf. Ein stehendes Pannenfahrzeug wurde vom erstausr√ľckenden Tankl√∂schfahrzeug Pressbaum wahrgenommen, auf der Suche nach dem brennenden PKW aber an das nachr√ľckende TLF der FF-Wolfsgraben weitergegeben. Es stellte sich dann heraus, dass jenes Fahrzeug das gesuchte war. Im Bereich der Abgasanlage war es zu starker Rauchentwicklung gekommen, die bei Eintreffen jedoch bereits erloschen war. Die Bergung √ľbernahm ein Abschleppdienst, die Feuerwehren konnten wieder einr√ľcken.

Weiterlesen...
 
 
"Körperlich angeschlagene Ziege"

IMG-20160224-WA0002 Zu einer ungewöhnlichen Tierrettung wurde die FF-Pressbaum zu Mittag des 7. Oktobers alarmiert:
"Tierrettung f√ľr die Feuerwehr Pressbaum ... k√∂rperlich angeschlagene Ziege liegt im Nebengeb√§ude" kam die Durchsage aus dem Tonband. Bei Eintreffen wurde die Ziege in einer Scheune mit dick aufgebl√§htem Bauch gefunden, die es sich in einer Ecke gem√ľtlich gemacht hatte und ihre selbsterw√§hltes neues Domizil nicht verlassen wollte. Ein Kamerad hatte mit seinem fachkundigen Blick eine einfache Erkl√§rung, was denn der Ziege fehle: Die Gei√ü war tr√§chtig. Um zu verhindern, dass das nerv√∂se Tier wieder flieht, wurde eine provisorische Abtrennung gebaut. W√§hrenddessen begannen Kameraden mit Anrufen bei Tier√§rzten und Tierschutzverein den Besitzer herauszufinden. √úber einen Beitrag im sozialen Netzwerk Facebook fand man schlie√ülich eine Spur, nicht weit wurde eine tr√§chtige Ziege vermisst.

Die Besitzerin wurde angerufen, kam umgehend und identifzierte ihre Zwergziege "Mekki". Die Gei√ü, die in ca. f√ľnf Wochen bis zu drei Zicklein erwartet, war eben erst am Bihaberg eingezogen, jedoch hatte sich ihre restliche Herde versp√§tet und war noch nicht eingetroffen. Auf der Suche nach ihren Artgenossen hatte sie sich schon sehr verausgabt und war nur wenig von der Umsiedlung angetan. Drei Kameraden mussten sie mit sanftem Zug in den Last (VFA) bugsieren, damit wurde sie dann nach Hause kutschiert und wieder in ihren tiergerechten Heimatstall gebracht. Im Gehege wurde sie dann mit ihren Ziegenfreunden wiedervereint und freut sich nun ihres Ziegenlebens ohne weitere Ausbruchsgedanken.

Die "Tierretter" Daniel Dr√§xler, Mathias Willner, Georg Lehner, Georg Krauss und Michael Uetz freuen sich sehr √ľber das Lob, dass uns die Dame √ľber Facebook zuteil werden l√§sst!

Weiterlesen...
 
Zivilschutz-Probealarm

sirenenprobe Am Samstag kommt es √∂sterreichweit zur j√§hrlichen Zivilschutzprobealarm. Diese Probe dient nicht nur dazu, die Funktionsf√§higkeit der Sirenen zu √ľberpr√ľfen sondern auch der Bev√∂lkerung das Thema in den Fokus bringen!

Zivilschutz ist wichtig, mit einer gewissenhaften Vorbereitung zu Hause helfen Sie den Einsatzkr√§ften, indem sie sie nicht beanspruchen m√ľssen. Bitte n√ľtzen Sie den diesen Tag und h√∂ren zwischen 12:00 und 12:45 Uhr bewusst hin. Kennen Sie die Signale? Wissen Sie, was zu tun ist? Wie schaut es mit Ihren Notvorr√§ten aus? Sind diese vorhanden und wann haben Sie sie das letzte Mal √ľberpr√ľft? Haben Sie vielleicht neue Familienmitglieder und sollten aufstocken?

Mehr zum Thema Zivilschutz zu Hause finden Sie auf der Internetseite des Zivilschutzverbands.

Und haben Sie bereits die KatWarn-App des BMI installiert?

 
 

Seite 2 von 65

«StartZur√ľck12345678910WeiterEnde»

Online

Wir haben 86 G√§ste online

Wussten Sie...,?

... dass es einen Unterschied bei den Begriffen "Retten" und "Bergen" gibt?

Gerettet werden nur lebende Menschen, Tiere oder lebensnotwendige G√ľter. Der Begriff "Bergen" bezieht sich auf verstorbene Menschen und Tiere sowie auf sonstige Sachg√ľter, wie zum Beispiel Fahrzeuge.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.