Baum bedrohte Westbahn

IMG-20190327-WA0005 Am Abend des 26. MĂ€rz wurde die FF-Pressbaum zu einem Baum gerufen, der vom Wind zerbrochen worden war und auf die Oberleitung der Westbahn zu drohen stĂŒrzte. Umgehend rĂŒckten mehrere im Feuerwehrhaus tĂ€tige Kameraden aus, gleichzeitig wurde Kontakt mit dem ÖBB-Einsatzleiter aufgenommen.

Nach Eintreffen des ÖBB-Einsatzleiters, Abschaltung der Oberleitung und Freigabe wurde der Baum gefĂ€llt und abgelegt. Nach kurzer Zeit war die Gefahr gebannt und die Feuerwehr konnte wieder einrĂŒcken.

Weiterlesen...
 
 
Erfolg beim Wissenstest in St. Pölten

IMG-20190319-WA0000 Einen großen Erfolg konnte die Pressbaumer Feuerwehrjugend beim Wissenstest in St. Pölten verbuchen: Von den angetretenen fĂŒnfzehn Jugendlichen errang einer das Wissenstest Abzeichen in Gold, drei in Silber und vier in Bronze, sowie zwei das Abzeichen Wissenstestspiel (10-12 Jahre) Silber und drei in Bronze!
Wir gratulieren recht herzlich und möchten uns bei unserem Jugendbetreuerteam fĂŒr die gute Ausbildung bedanken!

Weiterlesen...
 
 
Erfolg beim Funkleistungsabzeichen

IMG-20190309-WA0004 Am Samstag nahmen Julia Pintarich und Mathias Willner am Funkleistungsabzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes teil. An der Landesfeuerwehrschule Tulln bewiesen sie ihr Können im praktischen Funkverkehr, beim Arbeiten in der Einsatzleitung sowie bei Kontrolle und Reparatur von Sirenenanlagen.

Die intensive Vorbereitung machte sich bezahlt, Julia Pintarich erzielte 288 von 300 maximal möglichen Punken, Mathias Willner konnte gar 296 von 300 Punkten erzielen.

 
 
Brand in Haitzawinkel

IMG-20190317-WA0006 Gestern Abend wurden wir zu Nachlöscharbeiten nach einem Brand in Haitzawinkel alarmiert. Eine Matratze hatte Feuer gefangen, rasch baute sich eine große Hitze und Rauchbelastung auf.
Durch Brandmelder wurden die Besitzer rasch aufmerksam, ein Nachbar, selbst frĂŒheres Mitglied einer Feuerwehr, bekĂ€mpfte den Brand mit einem Feuerlöscher und verschloss die TĂŒren um eine weitere Rauchausbreitung in Richtung des Wohnraumes zu verhindern.

Dennoch hatte der Brand in der kurzen Zeit enormen Schaden angerichtet. Die große Hitze schmolz nicht nur im betroffenen Raum sondern auch im Vorzimmer Luster, Rauchmelder und selbst die Deckel der Elektroinstallationen, die vorhandene Vollholzdecke wurde oberflĂ€chlich angesengt.

Die FF-Pressbaum rĂŒckte zuerst nur mit einem Tanklöschfahrzeug an, die restlichen EinsatzkrĂ€fte warteten im Feuerwehrhaus und wurden kurz darauf nachgefordert, sowie auf Grund des hohen Schadens mit der tatsĂ€chlichen Lagebeurteilung nachalarmiert. Unter Atemschutz wurde das Brandobjekt, ein Hochbett aus dem Raum getragen und verborgene Brandherden gezielt abgelöscht. Mit der WĂ€rmebildkamera wurden die betroffenen RĂ€ume nach weiteren Glutnester abgesucht und mit geringem Wassereinsatz gekĂŒhlt, um FolgeschĂ€den durch Löschwasser hintan zu halten.

Außerdem wurden gesteuert TĂŒren und Fenster geöffnet und mit einem DruckbelĂŒfter einzeln alle RĂ€ume von Resten der giftigen RauchdĂ€mpfe befreit. Dennoch ist die betroffene Wohneinheit schwer in Mitleidenschaft gezogen und kann erst nach einer Brandsanierung wieder bewohnt werden.

 

Dieser Einsatz zeigt sehr deutlich, wie wichtig die Vorsorge bei BrĂ€nden zu Hause ist. Ohne Brandmelder und funktionierenden Feuerlöscher hĂ€tte der Brand sich schnell auf das gesamte GebĂ€ude ausgedehnt. Heutzutage strotzen viele Haushalte von Kunststoffen, die als Erdölprodukte schnell, heiß und unter großer WĂ€rmeentwicklung brennen. Wir empfehlen die Anschaffung von Brandmeldern in allen WohnrĂ€umen, sowie die zweijĂ€hrliche ÜberprĂŒfung der hauseigenen Feuerlöscher. Bei Schaumstoffmatratzen empfehlen wir die Anschaffung von schwer entzĂŒndlichen Matratzen aus dem Fachhandel.

Um 22:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

IMG-20190317-WA0003IMG-20190317-WA0004IMG-20190317-WA0006

 
Alarmierte Menschenrettung nach Überschlag eines Klein-LKW

20190227_161027 Am Mittwoch kam ein Klein-LKW aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, schlitterte an der Böschung ĂŒber die Leitplanke entlang, grub sich mehrere Dutzend Meter durch den GrĂŒnstreifen, bevor er erneut ĂŒber die Leitplanke auf die Fahrbahn kippte, wo er auf der Seite zu liegen kam. Die Feuerwehren Pressbaum und Wolfsgraben wurden zu einem "Verkehrsunfall mit vermutlicher eingeklemmter Person" alarmiert.

Bei Eintreffen der FF-Wolfsgraben war der unbestimmten Grades verletzte Fahrer bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit worden. Er wurde von den Besatzungen des RTW-N und NEF des Roten Kreuzes Purkersdorf versorgt und ins Krankenhaus transportiert.  Die FF-Pressbaum ĂŒbernahm die Bergung des Fahrzeuges und unterstĂŒtzte die ASFINAG bei der Reinigung der Fahrbahn.

Weiterlesen...
 
 
Brand im Pressbaumer Umspannwerk - Stromausfall von Eichgraben bis Purkersdorf

20190214_060326 Heute morgen kam es es gegen ca. 05:00 Uhr zu einem Brand im Umspannwerk Pressbaum. Die FF-Pressbaum wurde ĂŒber die Brandmeldeanlage automatisch informiert, wegen des Stromausfalls wurden bereits bei AusrĂŒcken ebenfalls die Feuerwehren Tullnerbach u. Rekawinkel angefordert.
Nach Eintreffen des Personals der
Netz NÖ (Tochterunternehmen der EVN AG) wurde der stark verrauchte Transformatorraum unter Atemschutz mit DrucklĂŒftern belĂŒftet und das betroffene Anlagenteil vor das GebĂ€ude gezogen. Anschließend wurde es mit einer Schnellangriffslöschleitung gelöscht.
Anschließend wurden die einzelnen Stromzellen durch die
Netz NÖ einzeln wieder eingeschaltet, die Feuerwehr stellte derweil eine Brandsicherheitswache.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Pressbaum, Rekawinkel und Tullnerbach mit sieben Fahrzeugen und 33 Mann, sowie vier Mann der
Netz NÖ und zwei Mann der Polizei Pressbaum.

PS: Einzelne haben bereits von einem Blackout gesprochen. Ein Blackout ist ein großflĂ€chiger Ausfall ĂŒber einen langen Zeitraum (mehrere Tage bis Wochen), es lag nur ein kurzfristiger Ausfall vor. Dennoch schadet es nicht, sich Gedanken zu machen, ob man fĂŒr einen lĂ€ngeren Ausfall gerĂŒstet wĂ€re. Anregungen hierzu liefert der Zivilschutzverband hier.

Weiterlesen...
 
Schneepflug befreit

IMG-20190110-WA0000 In den frĂŒhen Morgenstunden des 10. JĂ€nners brach ein Baum in der Parkgasse unter der Schneelast ein, knickte die Masten einer Telefonleitung und begrub diese unter sich. Der Schneepflug, der die Gasse gerade vom Schnee befreite war eingeschlossen und alarmierte Gemeinde und Feuerwehr.

Um 04:33 wurde die FF-Pressbaum alarmiert und rĂŒckte mit dem schweren RĂŒstfahrzeug (SRF) und Lastfahrzeug (VFA) aus. Die abgebrochenen Teile des Baumes wurden mit der MotorsĂ€ge zerschnitten und zur Seite gerĂ€umt, die Telefonleitung abgespannt.

Nach ca. eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehr wieder einrĂŒcken, um die Fahrzeuge fĂŒr den nĂ€chsten Einsatz bereit zu machen.

Weiterlesen...
 
 

Seite 2 von 74

«StartZurĂŒck12345678910WeiterEnde»

Online

Wir haben 50 GĂ€ste online

Wussten Sie...,?

"Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz". Mit der Erledigung des Einsatzes vor Ort oder dem EinrĂŒcken im Feuerwehrhaus ist ein Feuerwehreinsatz noch lange nicht beendet. Fahrzeuge, GerĂ€te, AusrĂŒstung und Uniformen sind verdreckt oder verwendet und mĂŒssen ĂŒberprĂŒft, ausgetauscht oder gereinigt werden. Nach gemeinsamer Erledigung dieser Arbeiten stehen wir oft noch in der Einsatzzentrale oder im Mannschaftsraum zusammen und besprechen, was gut gelaufen ist und was wir beim nĂ€chsten Mal anders machen können.

Eine penible Dokumentation wird erfasst, bei interessanteren EinsĂ€tzen werden auch Berichte geschrieben, bei manchen EinsĂ€tze mĂŒssen auch nach Dienstanweisung des Landesfeuerwehrverbandes ein Kostenersatz ausgestellt werden.

Wichtig ist, dass die Feuerwehr jederzeit einsatzbereit ist und sofort zu lebensrettenden EinsĂ€tzen ausrĂŒcken kann!

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.