Zwei Eins├Ątze am 6. Dezember

20181206_173401 Am 6. Dezember wurden wir zu zwei Eins├Ątzen alarmiert. Gegen ca. 16 Uhr wurde von einem unbekanntem Fahrer auf der Bihabergstra├če eine ca. 15 Meter lange ├ľlspur hinterlassen, die mit ├ľlbindemittel beseitigt wurde.

Noch w├Ąhrend dem Einsatz wurde zu einer LKW-Bergung in der Krump├Âckgasse alarmiert. Das schwere R├╝stfahrzeug (SRF) r├╝ckte direkt zu diesem Einsatz an, der im ├ľleinsatz befindliche Tank 2 (TLFA2000) ca. 10 Minuten sp├Ąter nach Fertigstellung des Einsatzes. Ein 26 Tonnen schwerer LKW war bereits in den Vormittagsstunden steckengeblieben, nach langen Befreiungsversuchen wurde die Feuerwehr alarmiert. Erschwerend kam der seit den Mittagsstunden eingetroffene Nieselregen und die Dunkelheit dazu. Mit der Seilwinde des schweren R├╝stfahrzeuges wurde der Lastwagen ca. 20 Meter weit herausgezogen, bevor er aus eigener Kraft weiterfahren konnte, dazu musste die Seilwinde mehrmals umgeschlagen und die Stellung ver├Ąndert werden.

F├╝r die Feuerwehr war der Einsatz mit der Befreiung nicht zu Ende, die Fahrzeuge mussten wegen der gro├čen Verschmutzung bei der Bergung erst aufwendig gereinigt werden.

Weiterlesen...
 
 
Kaminbrand Rekawinkel

20181201_173012 Am 1. Dezember wurden wir nach mehreren Fahrzeugbergungen auch zu einem Kaminbrand in Rekawinkel alarmiert. Unter einem Kaminsims hatte sich ein Schwelbrand entwickelt, ein Brandmelder machte die Besitzer darauf aufmerksam, die sofort die Feuerwehr verst├Ąndigte.

Die beiden Schweller wurden demontiert und aus dem Haus getragen. Mittels W├Ąrmebildkamera wurden weitere Glutnester hinter der Rigipsverkleidung gesucht und gel├Âscht.

Wir unterst├╝tzten die FF-Rekawinkel mit einem bereitstehenden Atemschutztrupp, sowie einem elektrischem Druckbel├╝fter um die betroffenen R├Ąume vom Rauch zu befreien.

Wir empfehlen auch im privaten Bereich allen Privatpersonen sich Rauchmelder anzuschaffen. Sie helfen Br├Ąnde bereits im Fr├╝hstadium zu entdecken und Folgesch├Ąden anzuhalten. Schlafende Personen werden von Rauchgasen nicht wach, sondern sterben schlafend durch Einatmen der giftigen Gase!

Weiterlesen...
 
 
ATS-Hei├čausbildung in Tulln

IMG_1609 Vergangenen Samstag (24.11.) nahm eine Abordnung der FF-Pressbaum gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Tullnerbach an der erweiterten Atemschutzger├Ątetr├Ągerausbildung im Brandhaus in Tulln teil. Dieses spezielle Geb├Ąude am Gel├Ąnde der Landesfeuerwehrschule ist daf├╝r ausgerichtet, verschiedene Brandszenarien f├╝r Feuerwehrm├Ąnner realistisch nachzustellen, ohne sie dabei Gefahren auszusetzen.
Hitze und Verrauchung sind Umst├Ąnde, die die einzelne Feuerwehren im Rahmen der Ausbildung nur behelfsweise simulieren k├Ânnen - im Brandhaus ist es m├Âglich.
Wir danken f├╝r die Organisation dieser ├ťbung!

Weiterlesen...
 
 
PKW-Fahrer bleibt auf Fu├čweg stecken

IMG_2202 Am 25.11. wurde die FF-Pressbaum zu einer technischen Hilfeleistung am "Bahnweg" in Pressbaum alarmiert. Ein PKW-Fahrer hatte versucht mit seinem Fiat auf dem Fu├čweg oberhalb des Friedhofes einzufahren und blieb auf dem schmalen Weg stecken.

Ein Feuerwehrmann stieg ├╝ber den Kofferraum in das Fahrzeug ein und zw├Ąngte sich auf den Fahrersitz. Die restliche Mannschaft schob bzw. zog das Fahrzeug wieder zur├╝ck bis an den Parkplatz, wo es abgestellt und dem Besitzer zum Absperren ├╝bergeben wurde. Wegen starker Sch├Ąden, u.A. die Kupplung, ein abgerissener Seitenspiegel und viele Kratzer war der PKW nicht mehr fahrf├Ąhig.

Weiterlesen...
 
Unbewachter Kleinbrand am Karriegel

IMG_20181124_153211114 Am Samstag, dem 24.11. wurde die FF-Pressbaum zu einem Kleinbrand auf dem Karriegel alarmiert. Am Einsatzort, einer Baustelle wurde ein brennender M├╝llhaufen vorgefunden, das Feuer wurde von niemanden bewacht.

Der Brand wurde mit Wasser gel├Âscht, der L├Âscherfolg mit W├Ąrmebildkamera kontrolliert. Ein Beamte der Polizei war vor Ort und hat Daten aufgenommen.

 
 
Stub: PKW-├ťberschlag auf A1

IMG_2190 Bericht folgt.

 

.

 

.

Weiterlesen...
 
Gemeinsame ├ťbung dreier Feuerwehrjugendgruppen

65A08101 Am Samstag, den 17.11.2018 fand eine gemeinsame ├ťbung der Feuerwehrjugendgruppen der Feuerwehren Pressbaum, Rekawinkel und Tullnerbach statt. Damit wurde die bew├Ąhrte Zusammenarbeit bei der Ausbildung und Abhaltung von ├ťbungen der Feuerwehrjugend zwischen den 3 Feuerwehren fortgesetzt.┬á Als ├ťbungsgel├Ąnde wurde ein Lagerplatz unweit des Autobahnparkplatzes Gro├čram gen├╝tzt.

Weiterlesen...
 
 

Seite 1 von 71

«StartZur├╝ck12345678910WeiterEnde»

Wussten Sie...,?

... dass es einen Unterschied bei den Begriffen "Retten" und "Bergen" gibt?

Gerettet werden nur lebende Menschen, Tiere oder lebensnotwendige G├╝ter. Der Begriff "Bergen" bezieht sich auf verstorbene Menschen und Tiere sowie auf sonstige Sachg├╝ter, wie zum Beispiel Fahrzeuge.

Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.